Ziele von Projektorchester Nordwestschweiz PONW

Bereits bei der Gründung des Vereins wussten die Vorstandsmitglieder, welche Gestalt das Projektorchester Nordwestschweiz annehmen muss und welche Ziele es verfolgen soll:

  • Viele Musiker sind in ihren Jugendjahren motivierte Mitglieder von Jugendmusiken oder Blasorchestern von Musikschulen. Der grösste Teil dieser gut ausgebildeten Leute verpasst dann aber leider den Anschluss und macht nicht den Schritt in einen Musikverein. Genau diesen Musikern wollen wir einen Wiedereinstieg in die symphonische Blasmusik ermöglichen. Die Arbeit von PONW hat in den letzten Jahren schon erste Früchte getragen, sodass schon einige Instrumentalisten durch das PONW wieder angefangen haben, dem wöchentlichen Probebetrieb eines Musikvereines zu folgen. Die Hemmschwellen und anfänglichen Berührungsängste sollen auf ein Minimum reduziert werden. Im PONW wird dies erreicht, indem Teilnehmer nicht Vereinsmitglieder werden, sich also nicht zu mehr als einem Projekt verpflichten. Zudem kostet eine Teilnahme lediglich 50 Franken. In diesem Beitrag sind sowohl die Literatur, das Schlagzeugmaterial, die Lokalmieten wie auch die Mittagessen an den Probetagen und Pausenverpflegung (Kaffee, Kuchen) inbegriffen. Das PONW probt ganz bewusst an Sonntagen, damit auch beruflich stark ausgelastete Teilnehmer alle Proben besuchen können und so die Möglichkeit erhalten, ihrem Hobby wieder nachgehen zu können.
  • Das PONW will ambitionierten Amateurmusikern und Profis aus der Region die Möglichkeit bieten in einem voll ausgebauten symphonischen Blasorchester mitspielen zu können. Es wird auch ganz bewusst versucht ein hohes musikalisches Niveau zu halten. So können auch Werke zur Aufführung gebracht werden, welche in den meisten Verein nicht realisierbar wären: ein Erlebnis, welche das Projektorchester Nordwestschweiz möglich macht.
  • Das PONW sieht sich in keiner Art und Weise als Konkurrenz zu hiesigen Dorfvereinen. Gerade deshalb wurde auch der Sonntag als Probentag ausgewählt. So muss kein Musiker eine Probe seines Musikvereins verpassen, weil er im PONW mitspielt. Aus diesem Grund wurde auch bewusst der September als Projektmonat ausgewählt; denn erfahrungsgemäss finden in diesem Monat keine Konzertauftritte von Dorfvereinen statt. Das Projektorchester will einen wichtigen Beitrag zur lokalen Blasmusikszene leisten und das Angebot an symphonischer Blasmusik in der Nordwestschweiz um eine Facette reicher machen.