Michael Künstle

Der Basler Komponist Michael Künstle verbindet spielerisch Filmmusik mit zeitgenössischer Musik und gehört so zu den aufregendsten Komponisten seiner Generation.
Noch während des Kompositionsstudiums an der Zürcher Hochschule der Künste gewann Michael Künstle mit 21 Jahren den „Golden Eye Award“ für die Beste Filmmusik am 1. Internationalen Filmmusik-Wettbewerb des Zürich Film Festival.
Seither hat er an über 20 Filmproduktionen mitgewirkt und unter anderen für renommierte Ensembles wie dem Tonhalle Orchester Zürich und dem Trio Eclipse komponiert. Seine Werke wurden in der Schweiz, in Italien, Luxembourg, Frankreich, Polen, Österreich und Deutschland aufgeführt.
Michael Künstles Musik zeichnet sich durch Farbenreichtum und rhythmische Spielfreudigkeit aus. Ob für Film oder Konzertsaal, Michael Künstle komponiert bildhafte Musik, die auch in kleineren Besetzungen ein cineastisches Klanggefühl vermittelt.

Künstlerisches Schaffen (Auszug):

Filmmusik:

  • 2018: „Die Kleine Hexe“ (Orchestrator)
  • 2018: „Genesis 2.0“ (Additional Music)
  • 2017: Filmmusik für „Bis ans Ende der Träume“ Co-Komponiert mit Balz Bachmann und Peter Bräker
  • 2017: Filmmusik für „Glow“

Konzertmusik:

  • 2018: "Rhapsody in Black" für das Projektorchester Nordwestschweiz
  • 2017: "On The Pulse Of Time" für das Sinfonische Blasorchester der Schweizer Armee
  • 2017: „Évolution“ für das Ensemble TaG (Streich-Trio)
  • 2016: „Résonance“ für das Trio Eclipse (Orpheus Swiss Chamber Music Competition)
  • 2016: „Buradowianka“ für das Sinfonische Blasorchester der Schweizer Armee
  • 2014: „November Dance“ für Holzbläser-Quintett
  • 2014: „The Book Of Ruth“ für das Luxembourg Studio Orchestra

Preise:

  • SUISA Filmmusik Preis 2017 als Co-Komponist
  • Nominierung Youth Talent Award (Film Music Festival Krakow 2016)
  • Golden Eye Award 2012 (Zurich Film Festival)

„Michael Künstle gelang die Balance zwischen differenzierter Textur und emotionaler Verdichtung perfekt.“
Neue Zürcher Zeitung